zurück zum Archiv

 

Einsätze der FFW Wolfsberg 2017

 

17.04.2017 Schneebruch - Bäume über der Straße
zum Bericht
22.04.2017 abgebrochener Einsatz: medizinischer Notfall - Türöffnung
zum Bericht
26.07.2017 Technische Hilfeleistung - Baum über der Straße
zum Bericht
20.08.2017 Technische Hilfeleistung - Straßenabsicherung nach Verkehrsunfall
zum Bericht

 

 

Zu unserem ersten Einsatz 2017 wurden wir am Ostermontag, den 17.04. alarmiert. Um 13:06 UhrSchneebruch rief die Sirene unsere Aktiven zum Feuerwehrhaus. Dieser Feiertag war geprägt von starkem Schneefall über den gesamten Vormittag. So wurde unsere Vermutung durch die Leitstelle auch bestätigt: Schneebruch – Baum über der Fahrbahn. In Gruppenstärke rückten wir Richtung Haselstauden aus, wo wir kurz nach Untertrubach den Baum über der Staatsstraße vorfanden. Die Kameraden aus Obertrubach wurden ebenfalls mit alarmiert zu weiteren umgestürzten Bäumen bei Haselstauden. Da sich dies aber nicht bewahrheitete, rückten sie wieder ab, während wir den Baum mit seinen vielen Ästen zerkleinerten. Gleichzeitig übernahmen wir die Verkehrssicherung und sperrten die Staatsstraße je nach Lage halbseitig oder sogar komplett. Um die vielen Äste auf der Straße alle zu beseitigen, konnten wir zum Glück auf einen Traktor mit Frontlader zurückgreifen, mit dem wir die Masse an den Straßenrand schieben konnten. Nach ein paar abschließenden Kehrarbeiten, hoben wir die Absperrung wieder auf und fuhren unser weiteres Einsatzgebiet zur Kontrolle ab. Kurz vor Dörfles fanden wir noch einen weiteren kleinen Baum, der die Straße halbseitig blockierte. Nachdem auch dieser beseitigt war und wir sonst auch keine weiteren Hindernisse vorfanden, konnten wir den Einsatz beenden.

Unser zweiter Einsatz folgte nur fünf Tage später. Glücklicherweise aber blieb es bei einem theoretischen Einsatz. Am Samstag, den 22.04.2017 um 09:49 Uhr ertönte die Sirene. Die Aktiven, die sich daraufhin am Gerätehaus einfanden, erfuhren aber sogleich, dass der Einsatz abgebrochen wurde und kein Ausrücken mehr notwendig ist. Was war passiert? Mit der Jugendfeuerwehr wurde an diesem Wochenende eine 24-Stunden-Übung durchgeführt. Um diese Zeit stand gerade das Kuppeln der Saugleitung auf dem Programm als der Obertrubacher Kommandant mit dem Löschgruppenfahrzeug zufällig vorbeifuhr und unseren beiden Gerätewarten von der Alarmierung mit dem Stichwort „medizinischer Notfall - Türöffnung“ berichtete. Während einer mit ihm direkt zum Anwesen in Untertrubach fuhr, besetzte der andere den Funk, da sogleich auch die Sirene ausgelöst wurde. Den zwei Kameraden, die direkt vor Ort waren, wurde nach mehrmaligem Klingeln aber die Tür geöffnet und vermeldet, dass alles in Ordnung ist. So konnten neben uns auch die alarmierten Kameraden aus Egloffstein ihren Einsatz abbrechen, bevor er überhaupt richtig begonnen hatte.

Am Mittwoch, den 26.07. wurden wir um 07:17 Uhr zu unserem dritten Einsatz des Jahres 2017 alarmiert. Vermutlich aufgrund der mehrtägigen Schauer brach ein großer Ast von einem Baum ab und blockierte die Straße zwischen Wolfsberg und Geschwand kurz hinter dem ehemaligen Schulhaus. Da um diese Uhrzeit die allermeisten unserer Aktiven bereits ihrer täglichen Arbeit nachgingen, fanden sich nur drei Personen am Feuerwehrhaus ein. Weil aber gleichzeitig auch die Kameraden aus Obertrubach alarmiert wurden, konnten wir zusammen in Gruppenstärke den Einsatz abarbeiten. Glücklicherweise rückte einer unserer Aktiven gleich mit seinem Traktor inklusive Frontlader an, was bei dem mächtigen Ast das Aufräumen deutlich vereinfachte. Während die Obertrubacher Kameraden die Verkehrsabsicherung übernahmen, beseitigten wir den Ast und konnten die Fahrbahn nach circa einer halben Stunde wieder frei geben. Anschließend konnten auch die anwesenden Feuerwehrler wieder ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen.

Am Sonntag, den 20.08.2017 kam es auf der Staatsstraße 2260 zwischen Obertrubach und Wolfsberg auf Höhe der Ziegelmühle zu einem Motorradunfall. Nachdem zu diesem Zeitpunkt ein hohes Verkehrsaufkommen war, wurde seitens der Polizei die Feuerwehr Obertrubach zur Absicherung der Straße alarmiert. Gegen 17:50 Uhr wurden wir ebenfalls alarmiert und haben anschließend gemeinsam mit den Kameraden aus Obertrubach eine Vollsperrung der Straße von Untertrubach (Asterbach) bis Obertrubach (KIZ) übernommen. Gegen 19:10 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben und wir rückten wieder ab. Im "Fränkischen Tag" erschien dazu ein Artikel, den ihr hier findet.