Cookie Consent by PrivacyPolicies.com FFW Wolfsberg - Einsätze

Einsätze der FFW Wolfsberg 2020

 

11.09.2020 Technische Hilfeleistung - Ölspur auf FO 23
zum Bericht
25.09.2020 Technische Hilfeleistung - Ölspur am Kletterinfozentrum
zum Bericht

 

Den ersten Einsatz des Jahres hatten wir am 11.09.2020. Gegen 19:00 Uhr erreichte den Kommandanten und den Gerätewart ein Anruf, dass am Asterbach Richtung Dörfles ein Motorradfahrer gestürzt sei. Ihm ist zwar glücklicherweise nichts Schlimmeres passiert, aber eine Ölspur über mehrere Meter quer über die Straße blieb nach dem Unfall übrig, die eine Gefahr für die weiteren Verkehrsteilnehmer darstellte. Ohne groß alarmieren zu lassen, fuhren wir zu dritt den Einsatzort an, vergewisserten uns zunächst über den Gesundheitszustand der Person und kümmerten uns anschließend um die Verkehrsabsicherung. Ebenso trugen wir den Ölbinder auf die Ölspur auf und beseitigten das Motorrad sowie die abgerissenen Teile, sodass die Straße wieder befahrbar war. An den nächsten Tagen kontrollierten wir die Stelle mehrmals nach, bevor wir den Ölbinder wieder zusammenkehrten und die Warnschilder entfernten.

Genau zwei Wochen nach unserem ersten Einsatz wurden wir am Freitag, den 25.09.2020 wieder alarmiert. Um 17:02 Uhr ertönte die Sirene über Wolfsberg. Neun Personen fanden sich sofort am Gerätehaus ein und erfuhren, dass die Kameraden aus Obertrubach unsere Unterstützung benötigen. Wie zwei Wochen zuvor war auch bei diesem Einsatz eine Ölspur der Grund unseres Ausrückens. Allerdings unterschied sich diese in der Ausdehnung deutlich. Große Teile des Kreuzungsbereiches am Kletterinfozentrum in Obertrubach hatten die Kameraden bereits mit Ölbinder abgedeckt. Wir unterstützen, indem wir den Verkehr von Wolfsberg über Geschwand umleiteten und zwei Ölsperren in der Trubach anbrachten, da aufgrund des Dauerregens an diesem Tag auch Öl in den Bach geschwemmt wurde. Da sich direkt neben dem Asphalt Pfützen bildeten, worauf ebenfalls Öl schwamm, holten wir noch unsere letzten Reserven an Ölbindetücher, mit denen wir das Öl aufsaugen konnten. Anschließend konnte der Ölbinder auf der Straße Richtung Möchs sowie Richtung Wolfsberg  wieder aufgekehrt werden und auf den gemeindlichen Unimog verladen werden, der mittlerweile eingetroffen war. Seitens der Gemeinde wurden dann auch entsprechende Verkehrsschilder aufgestellt und in Absprache mit der anwesenden Polizei konnte dann die Straße wieder freigegeben werden. Somit konnten wir unsere Verkehrsabsicherung aufheben und zurück ins Gerätehaus fahren. Der Einsatz war um 18:50 Uhr beendet.