Cookie Consent by PrivacyPolicies.com FFW Wolfsberg - Übungen

Übungen der FFW Wolfsberg 2021

 

25.01.2021, 19:30 Uhr Aktivenversammlung
zum Bericht
22.02.2021, 19:30 Uhr Knoten und Stiche
zum Bericht
März/April
Übungen zur Leistungsprüfung
24.04.2021, 10:00 Uhr Leistungsprüfung (geplant)
31.05.2021, 19:30 Uhr THL - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
14.06.2021, 19:30 Uhr Gerätekunde - Motorsäge
26.07.2021, 19:30 Uhr Gerätekunde - Einsatz TS an Hydranten
02.08.2021, 18:30 Uhr Gerätekunde - Tauchpumpe/Löschwasserbehälter
13.09.2021, 19:30 Uhr THL - Anbringen von Ölsperren
25.10.2021, 19:30 Uhr Gefahren der Einsatzstelle - Elektroautos
22.11.2021, 19:30 Uhr Erste Hilfe - praktische Übungen

 

Das Übungsjahr 2021 eröffneten wir wie gewohnt mit der Aktivenversammlung. Erstmalig fand diese Zusammenkunft mit den Aktiven allerdings online statt, da auch zu Beginn des neuen Jahres Präsenzveranstaltungen noch nicht erlaubt waren. Nach einem Testlauf am Vorabend schaltete sich einer nach dem anderen der virtuellen Konferenz zu, sodass die Übung inhaltlich wie geplant stattfinden konnte. Die Übung begann mit einem kleinen Video, wo drei Personen der Jugendfeuerwehr offiziell durch den Kommandanten in die Aktive Wehr übernommen wurden. Anschließend folgte ein Jahresrückblick 2020, mit dem Schwerpunkt auf unserem neuen Einsatzbüchlein. Nachdem unser Gerätewart ein paar Infos gegeben hatte, dass eine umfassende Schlauchprüfung stattfand, gingen wir zum neuen Jahr über. Neben dem Ausblick zur anstehenden Leistungsprüfung und der Jahresbestellung stand vor allem der neue Übungsplan im Mittelpunkt. Inhaltlich und terminlich wurde ein ansprechender Plan erarbeitet, der allerdings unter dem Vorbehalt der Lockerungen in der Corona-Pandemie steht. Gegen Ende erfolgten noch einige Informationen zu einem neuen Alarmierungsweg für alle Wehren der Gemeinde Obertrubach. Die App „PowerAlarm“ hat die bisherige SMS-Alarmierung abgelöst. Wie auch bei einer Veranstaltung im Feuerwehrhaus endete diese Übung beim gemütlichen Beisammensein, wenngleich jeder zu Hause vor seinem PC oder Smartphone saß.


Auch die Übung Ende Februar mussten wir noch online durchführen, wenngleich das Thema deutlich schwieriger umzusetzen war als bei einer Veranstaltung im Feuerwehrhaus. In Hinblick auf die anstehende Leistungsprüfung wurden Knoten und Stiche wiederholt. Im Vorfeld wurden die Aktiven gebeten sich einen Leinenbeutel aus dem Gerätehaus zu holen. Kommandant Kirsch machte mit der Leine den Mastwurf-gelegt und den Zimmermannsschlag am ausgestreckten Arm vor, bevor dieer von den Teilnehmern relativ einfach wiederholt werden konnte. Bei den nächsten Knoten musste etwas improvisiert werden. Der Halbmastwurf wurde an der Schlaufe eines privaten Gürtels oder an einem Stuhl durchgeführt und ein entsprechend ausgeklappter Meter fungierte als Strahlrohr mit angeschlossenem Schlauch, an dem der Mastwurf mit Halbschlag geübt werden konnte. So konnten auch diese zwei Herausforderungen von der Mannschaft gemeistert werden. Zum Schluss blieb nur noch der Rettungsknoten übrig, den man grundsätzlich an einer anderen Person befestigt. Unsere zwei Brüderpaare hatten hier keine Probleme, während der Rest so gut es ging den Knoten an sich selber befestigte. Trotz der Schwierigkeiten, die die ungewohnte Situation mit sich brachte, konnten die Knoten einigermaßen gut gelernt und aufgefrischt werden.