zurück zum Archiv

 

Veranstaltungen 2016

 

03.01.2016 Beschluss der ewigen Anbetung
zum Bericht
10.01.2016, 15:30 Uhr Generalversammlung
29.01.2016, 19:19 Uhr Grill- und Kappenabend
zum Bericht
16.04.2016 Aktivenausflug
zum Bericht
07.05.2016 Florianstag mit Ehrungen
zum Bericht 
12.05.2016 Besuch der dritten Klasse 
zum Bericht
10.09.2016, 19:00 Uhr Kameradschaftsabend in Geschwand
zum Bericht
18.09.2016, 10:00 Uhr Grillfest
zum Bericht
25.11.2016, 19:00 Uhr Weihnachtsfeier mit Jahresrückblick

 

Wie jedes Jahr fand am 03.01.2016 wieder die ewige Anbetung in Obertrubach statt. In die letzte Betstunde ziehen traditionell die Fahnenabordnungen aller Vereine ein, um daran teilzunehmen. Im Anschluss daran, setzt sich die Prozession durch Obertrubach in Gang, zu der Tausende von Lichtern die Hänge der Ortschaft erleuchten. Da die Abschlussprozession dieses Jahr auf einen Sonntag fiel, waren enorm viele Besucher in Obertrubach. Damit bei diesen Massen alles reibungslos abläuft und dieses kirchliche Ereignis nicht gestört wird, sorgen parallel alle Feuerwehren der Gemeinde Obertrubach für die Verkehrssicherheit. Die Wolfsberger Feuerwehr übernimmt dabei die Zufahrt nach Obertrubach von Wolfsberg aus. Die Aufgabe ist zum einen die Besucherströme geordnet zu parken, sodass jederzeit die Sicherheit gewährleistet werden kann. Zum anderen ist es zeitweise auch notwendig die Zufahrt zum Ort komplett zu sperren. Nicht nur während der Prozession, sondern auch noch danach, wenn die Fahnenabordnungen zurück zum Rathaus ziehen und dort die Fahnenparade abhalten.

Am 29.01.2016 ab 19:19 Uhr trafen sich ca. 30 Närrinnen und Narren zu unserem alljährigen Grill- und Kappenabend. Unter den Gästen befanden sich ein Cowboy, eine Chinesin, mehrere Bauern, Zwerge und sonstige Maskierte. Bei trockenem Wetter und leichten Plus-Graden gab es wieder Bratwürste, Steaks und Grillbauch vom Holzkohlegrill. Bis in die frühen Morgenstunden wurde das gute Friedmannbier verkostet. Bedanken möchten wir uns bei den beiden Damen, die das Feuerwehrhaus so schön geschmückt haben, sowie beim Grillpersonal und bei allen Gästen.

Am Samstag, den 07.05.2016 feierten wir in der Gemeinde den Florianstag. Kurz vor 19:00 Uhr zogen dabei alle vier Gemeindewehren begleitet von der Jugendblaskapelle Obertrubach in einem Kirchenzug in die Pfarrkirche ein. Pfarrer Werner Wolf zelebrierte wieder einen Gottesdienst, den er auf diesen Tag zugeschnitten hatte. Vor allem seine schöne Predigt, in der er das Christliche am Feuerwehrdienst herausstellte, blieb in Erinnerung. Nach dem Gottesdienst fand traditionell die Fahnenparade vor der Kirche statt. Im Anschluss spielte die Jugendblaskapelle noch drei Lieder bei herrlichem Wetter, bevor es dann in die Begegnungsstätte ging. Nach einer kleinen Stärkung nahm Landrat Dr. Herrmann Ulm zusammen mit KBI Messingschlager und KBM Maier die offiziellen Ehrungen des Landkreises für 25-jährigen Feuerwehrdienst vor. Dieses Jahr war aus der Wolfsberger Wehr keiner bei den Jubilaren dabei, aber die Wehren aus Geschwand, Bärnfels und Obertrubach hatten neun Kameraden, die das Ehrenabzeichen angesteckt bekamen. In gemütlicher Runde endete dieser Tag.

Auch 2016 wanderte die dritte Klasse der Bärnfelser Schule mit Ihrem Lehrer Herrn Neuner zur Feuerwehr nach Obertrubach. Zusammen mit den Obertrubacher Kameraden erwarteten wir die Kinder bereits und führten sie in den Schulungsraum, um allgemeine Infos zur Feuerwehr zu geben und ihre Fragen zu beantworten. Die Schüler zeigten sich gut vorbereitet und interessiert, sodass eine gute Wissensvermittlung stattfinden konnte. Dennoch freuten sich alle als es hieß, dass es nun in den Hof zum praktischen Teil ging. Hier standen bereits die beiden Feuerwehrfahrzeuge bereit, die die Kleinen nun inspizieren durften. In zwei Gruppen wurden ihnen die Besonderheiten beider Fahrzeuge erläutert. Dazwischen demonstrierten wir noch wieso brennendes Fett keinesfalls mit Wasser gelöscht werden darf. Mit unserer sogenannten Fettexplosion konnten wir zeigen, dass das Löschen mit Wasser eine große Feuerwolke zur Folge hat. Begeistert nahmen die Kinder dieses Erlebnis auf und drängten darauf, dass der Versuch sogar nochmal wiederholt wurde. Nachdem die Gruppen durchgetauscht wurden und das jeweils andere Auto gezeigt wurde, stand noch das obligatorische Gruppenbild an, bevor sich die Schüler wieder auf den Rückweg machten.

Letztes Jahr zu unserem 125-jährigen Gründungsjubiläum haben wir von unserer Patenwehr aus Geschwand ein ganz besonderes Geschenk erhalten: einen Kameradschaftsabend. Samstagabend, den 10.09.2016 war es nach langwieriger Terminsuche endlich soweit. Bei bestem Sommerwetter wurden wir um 19:00 Uhr von den Kameraden am Geschwander Gerätehaus begrüßt. Und diese tischten ordentlich auf. Kaiserfleisch, Leberkäse und Schnitzel warteten darauf verspeist zu werden. Knapp 20 Wolfsberger und gut 30 Geschwander Kameraden ließen es sich schmecken und lebten die gute und enge Kameradschaft an diesem Abend. Entsprechend lange dauerte die Veranstaltung bei den vielzähligen Gesprächen untereinander, wo man auch regelmäßig auf die Kameradschaft anstieß. Das warme Sommerwetter begünstigte trotz der Jahreszeit, dass man noch lange außen sitzen konnte; in bestem Ambiente. Irgendwann neigte sich der Abend dann doch dem Ende entgegen und wir waren froh, dass wir diese schönen Stunden mit unseren Kameraden der Patenwehr verbringen konnten.

Regnerisch startete der Frühschoppen unseres diesjährigen Grillfestes. Dennoch füllte sich das aufgestellte Zelt und unsere Gerätehalle nach und nach bis auf den letzten Platz. So ergab sich dennoch ein würdiger Rahmen für die diesjährigen Vereinsehrungen. Vorsitzender Maier und Kommandant Kirsch konnten sechs Mitglieder für jeweils 25-jährige Vereinszugehörigkeit auszeichnen und ihnen neben einer Urkunde auch unseren Feuerwehr-Boxbeutel überreichen. Zum Mittagessen fanden neben den Grillwaren vor allem auch unsere bekannten "Solzknöchla" wieder reißenden Absatz. Danach servierten wir Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Auch für
den Nachwuchs hielten wir ein paar Aktionen bereit. So durften sich ein paar Kinder an der Kübelspritze üben oder auch die Klamotten der Jugendfeuerwehr anziehen und sich wie echte Feuerwehrmänner fühlen. Gegen Abend füllte sich dann der Festplatz wieder zunehmend, obwohl es nach wie vor ununterbrochen regnete. Bei gemütlichem Beisammensein wurden nun hauptsächlich die Steaks und Bratwürste verköstigt. Gegen Ende der Veranstaltung verlagerte sich aufgrund des Wetters alles in unser neu gestaltetes Gerätehaus. Lustig klang hier der Tag aus, unter anderem bei feuerwehrtypischen Gruppenbildern.