zurück zum Archiv

 

Aus- und Weiterbildungen der FFW Wolfsberg 2016

 

11. und 13.04.2016 Digitalfunkausbildung
zum Bericht
12.11.2016 Zwischenprüfung der modularen-Trupp-Ausbildung
zum Bericht

 

Bereits seit Langem angekündigt sollte es nun endlich soweit sein: Der Digitalfunk wird auch in der Wolfsberger Wehr Einzug halten. Doch damit das geschehen kann und alle Aktiven bestens darauf vorbereitet sind, war zunächst der entsprechende Lehrgang notwendig. So begrüßte Kommandant Kirsch am 11.04.2016 im Schulungsraum 21 Aktive unserer Wehr sowie unseren KBM Marc Maier, der den Lehrgang leitete. An diesem ersten Tag wurden vor allem viele neue Begriffe und Grundlagen vermittelt: Zum Beispiel, dass Kanäle nun Gruppen sind, das 4m-Band nun der Netzbetrieb ist und das 2m-Band als Direktbetrieb bezeichnet wird. Die Abkürzungen dafür mit TMO und DMO sind für uns Franken wohl eher die schwierigere Wahl. Neben den Rechtsgrundlagen wurde auch verdeutlicht, was sich durch den Digitalfunk für neue Möglichkeiten bieten, vor allem hinsichtlich der Kommunikation mit anderen Behörden und direkt im Einzelgespräch. Die geballte Theorie an diesem ersten Tag konnte trotz der späten Stunde von allen Teilnehmern erfolgreich absolviert werden.

Zwei Tage später fand der zweite Teil der Ausbildung statt. Dieser begann zunächst auch mit der Theorie und zwar mit den Statusmeldungen. So erfuhren wir, dass die mündliche Kommunikation durch Drücken bestimmter Zifferntasten vermieden werden kann und somit der Sprechfunk deutlich entlastet wird und für wichtige Gespräche zur Verfügung steht. So können wir künftig mit den Ziffern zum Beispiel melden, dass wir einen Einsatz übernehmen, einsatzbereit unterwegs sind oder auch dass wir wieder zurück am Gerätehaus sind. Nach den allgemeinen Kommunikationsregeln zum Funken haben wir anschließend noch theoretische Funk-Beispiele durchgespielt, bevor dann die Funktionsweise und Bedienung der Geräte für den Netz- und Direktbetrieb vermittelt wurde. Als dann die theoretischen Inhalte saßen, ging es an die Praxis. In Kleingruppen verteilten wir uns um unser Gerätehaus und machten uns mit den neuen Funkgeräten vertraut. Neben dem Sprechfunkbetrieb gehörte auch das Wechseln in verschiedene Gruppen sowie die Notruf- und GPS-Ortungsfunktion dazu. Nach dem ausführlichen Üben sprach KBM Maier seine Schlussworte im Feuerwehrhaus und beendete somit den Lehrgang. Kommandant Kirsch bedankte sich bei ihm für die Durchführung und bei den Aktiven für die Teilnahme und den erfolgreichen Lehrgangsabschluss.

 

Die FFW Wolfsberg gewinnt zwei neue Nachwuchsfeuerwehrmänner

Am 12.11.2016 bekamen Fabian Knorr (17) und Jonas Häfner (15) aus unserer Jugendwehr die Bestätigung, dass sie die Zwischenprüfung zur modularen Trupp-Ausbildung (MTA) erfolgreich bestanden haben. Beide nahmen an diesem ersten Teil der Feuerwehr Grundausbildung teil, deren Vorbereitungsphase ein gutes Jahr dauerte.

Im Feuerwehrhaus der FFW Obertrubach wurden monatliche Schulungsabende veranstaltet, organisiert durch Kreisbrandmeister Marc Maier. Dieser fungierte zudem als einer von mehreren Ausbildern, die die verschiedenen Lerninhalte mithilfe diverser Medien allen zukünftigen Feuerwehrdienstleistenden beigebracht haben. Die anderen Ausbilder waren Personen, die schon seit einigen Jahren aktiv im Feuerwehrdienst sind und aktuell meist als Kommandant oder Jugendwart in ihrer jeweiligen Wehr eingesetzt sind. Doch nicht nur aus unserer Wehr nahmen Nachwuchskräfte am Lehrgang teil, sondern auch aus folgenden Feuerwehren in unserem KBM Bezirk: FFW Obertrubach, FFW Bärnfels, FFW Affalterthal und FFW Egloffstein. Im Laufe der Ausbildung gab es nicht nur theoretische Schulungsabende, sondern auch anspruchsvolle Samstage, an denen praktische Aufgaben erfüllt werden mussten, wie zum Beispiel die Wasserentnahme aus offenen Gewässern oder aus Hydranten.

Am Prüfungssamstag konnten nun aber alle Prüflinge ihr Wissen in zwei Theorieprüfungen und mehreren Praxisaufgaben unter den Augen der beiden Bürgermeister Förtsch und Grüner unter Beweis stellen. Am frühen Nachmittag wurde dann auch verkündet, dass alle Teilnehmer diese Zwischenprüfung bestanden haben.Die Ausbildung geht nun weiter mit den Übungen in der eigenen Feuerwehr, worauf sich die Jugendlichen sichtbar freuen, da dies nun den ersten Schritt des Übergangs von der Jugendfeuerwehr in die Aktive Wehr darstellt. Die neu gestaltete Grundausbildung, die modulare Trupp-Ausbildung, beinhaltet nicht mehr nur die Ausbildung zum Truppmann, wie dies bis zuletzt der Fall war, sondern auch die erst eigenständigen Ausbildungen zum Truppführer und Sprechfunker. Nach den Übungen in der eigenen Wehr, werden die Prüflinge im nächsten Jahr die MTA in Theorie und Praxis fortsetzen.

Die FFW Wolfsberg freut sich, dass unsere zwei Jugendlichen diesen ersten Teil erfolgreich bestanden haben und wünscht gleichzeitig viel Erfolg auf dem weiteren Weg im aktiven Feuerwehrdienst.